Mehr als nur die Garden Route...

Haben Sie Lust zwei bereits gebuchte Ehepaare auf deren, von uns individuell geplanten Reise, im Oktober 2019 zu begleiten?

Sie möchten mehr als nur die Garden Route Südafrikas ausführlich erkunden? Wale und die Big 5 beobachten? Den leckeren Wein probieren und die charmanten Küstenstädte entdecken aber nicht jeden Tag den Koffer neu packen, sondern in kleinen und gemütlichen Pensionen den Tag ausklingen lassen? Dann ist diese Reise etwas für Sie.

Auf Wunsch der zwei fest gebuchten Ehepaaren, endet diese Reise in Oudtshoorn. Gerne passen wir den Rest der Reise an Ihre Vorstellungen an.

Tag 1 (4.10.2019 Freitag):

Nach einem herzlichen Willkommen am Flughafen in Kapstadt fahren wir zur circa 40 Minuten entfernten Unterkunft – Haus Perlenblick – im Herzen des Weinlands Südafrikas.

Je nach Ankunftszeit steht dann der restliche Tag zur freien Verfügung.

Tag 2 (5.10.2019 Samstag):

Nach dem Frühstück geht es mit dem Auto nach Kapstadt. Mit einem Marktbesuch bei der Old Biscuit Mill (nur Samstags möglich) werden Sie einen Einblick in das Leben der Südafrikaner bekommen, insbesondere deren Liebe für gutes Essen und Musik. Man sollte auf jeden Fall bei dem Frühstück vorher noch genügend Platz für die Köstlichkeiten des Marktes lassen.

Nach dem Marktbesuch geht es weiter in die Innenstadt. Mit den bekannten Roten Doppeldecker Bussen fahren Sie gemütlich durch Kapstadt. Bei gutem Wetter steigen Sie an der Tafelbergstation aus und nehmen die Seilbahn zum 1.087m hohen Berg. Von oben verschaffen Sie sich einen Überblick über Kapstadt und genießen die Aussicht bevor Sie die Stadtrundfahrt fortsetzen.

Je nach Zeit und Lust können Sie den Botanischen Garten Kirstenbosch besuchen, einen Helikopterrundflug buchen oder an der V&A Waterfront entlang bummeln. Dort kann dann auch gerne zu Abend gegessen werden, bevor Sie zurück nach Paarl fahren.

Die Tage 3 bis 5 können je nach Wetter variieren. Durch die Geographie der Kap Region ist es sehr gut möglich dass 50km den Unterschied zwischen Sonne und Regen bedeuten können. Abends zuvor wird nachgesehen wie sich das Wetter entwickelt und dementsprechend werden die Tage geplant.

Tag 3 (6.10.2019 Montag):

Heute geht es in den Süden. Nach dem Frühstück fahren wir durch Stellenbosch und weiter zur False Bay. Die Strecke führt nun entlang der Küste durch kleine gemütliche Ortschaften wie Fishhoek, St James und Simonstown. Heute lautet das Motto: Der Weg ist das Ziel. Ein kleines Stück nach Simonstown erreichen wir den Eingang zum Naturreservates – Kap der Guten Hoffnung. Im Reservat fahren wir weiter bis fast zur Spitze. Hier lassen wir das Auto stehen und gehen die lezten Meter weiter zu Fuß.

Nach ausgiebiger Erkundung des Kaps fahren wir weiter entlang der Kaphalbinsel. Auf der Westseite geht es wieder entlang der Küste bis wir auf dem Chapman’s Peak Drive, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, für tolle Fotomotive anhalten.

Auf dem Rückweg besteht nochmals die Möglichkeit zum Botanischen Garten oder zur V&A Waterfront zu fahren, falls am Vortag die Zeit zu knapp war.

Tag 4 (7.10.2019 Dienstag):

Nach den vielen Eindrücken der letzten Tage, geht es heute entspannt zu. Etwas ausruhen, etwas Autofahrt und das ganze mit ein bisschen Wein oder einem leckeren Bier. Bei weit über 100 Weingütern in und um Paarl herum, finden Sie garantiert ein schönes Plätzchen zum Verweilen und Genießen.

Tag 5 (8.10.2019 Mittwoch):

Slanghoek Weintour -

Eine Ganztagesfahrt, bei der Wein und traumhafte Landschaft das Erlebnis des Tages darstellt.

Es geht aus dem klimatisch gemäßigtem Tal von Paarl zu dem Weinbaugebiet um Worcester, wo die Mittagssonne die Trauben fast kochen lässt. Dieser Kessel von Worcester gehört zu dem größten zusammenhängendem Weinbaugebiet Südafrikas, welches sich entlang der R60 fast 120 Km nach Osten erstreckt.

Wir biegen aber vor Worcester in das Slanghoektal ein, wo unter anderem auch ein köstlicher Portwein reift und manch ein Gast auch den Sekt dieser Gegend sehr lobt. Dieses Tal hat ein eigenes Klima, eigene Weine und eine bezaubernde Schönheit.

Dann kommen wir zu einem völlig anderen Landschaftsbild mit kargen Felsen, armer Vegetation und dennoch märchenhaftem Reiz.

Wir passieren den Bainskloof Pass, der zu den beeindruckensten und ältesten Passstraßen Südafrikas gehört. Oben angekommen öffnet sich ein Bild der Weite, wo wir bei klarem Wetter über Wellington und die davorliegende flache Landschaft bis zur Atlantikküste sehen können.

Tag 6 (9.10.2019 Donnerstag):

Heute erkunden wir die andere Seite der False Bay. Über den Clarence Drive fahren wir nach Betty’s Bay. Hier besuchen wir die ruhige Pinguinkolonie mit der Artenvielfalt ihrer Bewohner - Stoney Point. Nachdem wir die putzigen Tiere zu genüge beobachtet haben, geht die Tour weiter entlang der Küste nach Hermanus. Nachmittags haben wir schon die erste Möglichkeit Wale zu sehen, für welche die Stadt sehr bekannt ist.

Tag 7 (10.10.2019 Freitag):

Wenn Interesse besteht und die See es zulässt fahren wir mit dem Boot zu den Walen. Bis auf 30m dürfen die Boote ran, aber vielleicht kommen die Ozeanriesen auch von sich aus näher. Den restlichen Tag verbringen wir dann auf festem Grund und Boden. Zu erleben gibt es in Hermanus viel, Marktstände, Küstenwanderweg, Strand und Wein - was will man mehr?

Tag 8 (11.10.2019 Samstag):

Wir fahren weiter gen Osten. Ab Mossel Bay beginnt die berühmte Garden Route. Mittags halten wir in der idyllischen Lagunenstadt Knysna. Für Feinschmecker gibt es hier ein kleines Highlight – frische Austern. Je nach Zeit und Laune erkunden wir die Stadt noch etwas, bevor wir weiter zur Unterkunft nach Plettenberg Bay fahren.

Tag 9 (12.10.2019 Sonntag):

Ein kleiner Sonntagsspaziergang im Robberg Naturschutzgebiet. Dieses Naturschutzgebiet ist eine Halbinsel, die die Bucht von Plettenberg Bay eingrenzt. Der Wanderweg ist 5.5km lang und nicht ganz ohne. Man sollte festes Schuhwerk tragen und sich Zeit nehmen. Am Nachmittag können Sie entweder durch die Stadt oder am Strand entlang spazieren.

Tag 10 (13.10.2019 Montag):

Tagesausflug von Plettenberg Bay. Hier wird vor Ort entschieden, wie man den Tag verbringt.

Tag 11 (14.10.2019 Dienstag):

Es geht weiter durch die Garden Route Region. Auf dem Weg zum Addo Nationalpark, halten wir im Tsitsikamma Nationalpark. Hier sehen wir uns den letzten bestehenden Teil des südafrikanischen Urwaldes an.

Nach einem Spaziergang über die bekannten Hängebrücken, fahren wir weiter bis in das Reich der Tiere. Am späten Nachmittag treffen wir im Addo Nationalpark ein. Nach den Anmeldeformalitäten kann man vom Zimmer aus, schon zu den Aussichtsplattformen laufen und Tiere beobachten.

Tag 12 (15.10.2019 Mittwoch):

Heute heißt es früh aufstehen. Tiere beobachtet und fotografiert man am besten zur Goldenen Stunde – die erste Stunde nachdem die Sonne über den Horizont spizelt und die letzte Stunde bevor sie wieder hinter dem Horizont verschwindet. Den Tag verbringen wir heute im Park.

Tag 13 (16.10.2019 Donnerstag):

Es geht nochmals früh raus. Mit etwas Glück sehen wir heute noch die scheuen Tiere zur frühen Morgenstunde. Neben den Big 5 und Big 7 hat der Addo Nationalpark auch noch viele andere Tiere, wie z.B. Stachelschweine, Erdferkel und Hyänen.

Tag 14 (17.10.2019 Freitag):

Wir verlassen den Addo Nationalpark und fahren durch das Langkloof Taal nach Oudtshoorn. Kurz hinter der Garden Route begrüßt uns schon die kleine Karoo – die einzigartige Halbwüste Südafrikas. In der Straußenhauptstadt checken wir bei Heidi und Bernd im Gästehaus der Farm Frischgewaagd ein.

Diese Tour endet in Oudtshoorn. Falls Sie diese Reise individuell verlängern möchten, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Im Preis inbegriffen:

  • 13x Übernachtung in kleinen Pensionen und im Nationalpark

  • 13x Frühstück

  • Stadtrundfahrt in Kapstadt

  • Auffahrt auf den Tafelberg

  • Eintritt am Kap der Guten Hoffnung

  • 2x Weinverkostung

  • Eintritt in den Tsitsikamma Nationalpark

  • Eintritt in das Robberg Naturschutzgebiet

  • Eintritt, Wildhütungsgebühr und Tierbeobachtungsfahrten im Addo Nationalpark

  • deutschsprachiger Reiseleiter für die gesamte Tour

  • Fahrzeug für die gesamte Tour mit all notwendigen Versicherungen

Preis pro Person: 27.250 Südafrikanische Rand

(circa 1.665€, stand 01.10.2018)